Grundstein in Legefeld für automobile Zukunft

Presse

In Legefeld wurde am Freitag der Grundstein für ein Stück wirtschaftliche Zukunft in Weimar gelegt. Die dort ansässige Antennentechnik ist ab Januar die Europa-Zentrale des chinesischen Desay-Konzerns und damit weitaus mehr als der traditionelle Hersteller von Autoantennen.

ATTB Antennentechnik soll Forschungs- und Technologie-Campus werden

In Legefeld wurde am Freitag der Grundstein für ein Stück wirtschaftliche Zukunft in Weimar gelegt. Die dort ansässige Antennentechnik ist ab Januar die Europa-Zentrale des chinesischen Desay-Konzerns und damit weitaus mehr als der traditionelle Hersteller von Autoantennen.

Geschäftsführer Michael Weber legte mit LEG-Chef und Oberbürgermeister nicht nur den Grundstein für das Entwicklungszentrum, das künftig Fahrzeugprototypen mit intelligenten Antennen ausrüsten und testen soll.Es kümmert sich künftig ebenfalls mitFahrzeugelektronik und Software von Desay. Das entstehende Gebäude werde schon bald um weitere Bauten ergänzt.

So wird die hochmoderne Messkammer einen eigenen Baukörper bekommen. Produktion und Lagerbereich sollen wachsen. Dafür soll auch die bestehende Ringstraße bis an den westlichen Rand des Grundstücks verlegt werden. Mit den neuen Aufgaben für das Legefelder Unternehmen wächst zudem der Bedarf an Verwaltungs. So könnte das Bestandsgebäude am nördlichen Giebel erweitert werden, um Platz für weitere 40 Arbeitsplätze zu schaffen.

Das im Bau befindliche Entwicklungszentrum ist für Weber der Beginn eines  hochmodernen Forschungs- und Technologie-Campus für Vorserienfahrzeuge und „Erlkönige“. Bereits im kommenden Jahr geht Weber von 20 bis 30 neuen Arbeitsplätzen aus. Bis 2025 soll die derzeit 108 Mitarbeiter zählende Belegschaft verdoppelt sein. Die Neubauten sollen – wie schon die bestehenden – von der LEG als Mietfabrik errichtetwerden. Das ermögliche es, in die Technologie zu investieren statt in Beton.